Tiger orange kurz

BMW K1600

tiger mit Schatten

BMW K1600GT - 6 Zylinder - 1649 ccm - 167 PS - 175 Nm Drehmoment

Die Eckdaten klingen vielversprechend, aber das Ding hat ja nur zwei Räder ?!

Das konnten wir ändern und BMW´s Supertourer familientauglich machen. Es war nicht so einfach einen Hilfsrahmen zu konstruieren, der natürlich die notwendige Festigkeit aufweisen musste, unsere eigene  Vorgabe machte es noch etwas schwieriger:

Im wahlweisen Solobetrieb ohne Beiwagen sollte die K1600 wirklich original aussehen.

Das bedeutete unsere Bauteile müssen so weit als möglich unter der serienmäßigen Verkleidung verschwinden und diese sollte selbstredend auch nicht durchlöchert oder großflächig zerschnitten werden. Wartung und Ölwechsel der BMW durften nicht behindert werden.

Ganze 22 cm² Verkleidung mussten wir opfern (das ist die halbe Fläche einer Kreditkarte) um unseren sechsteiligen Hilfsrahmen anzubauen, mit viel  Know-how und Detailarbeit konnten die optionalen Extras der BMW wie  Sturzbügel und LED-Zusatzscheinwerfer erhalten bleiben.

Die Wahlweise-Option des SWING ist natürlich in unserer Zeitvorgabe von 2 Minuten für An- oder Abbau möglich.

Unser Kunde wollte gerne am Seitenwagen ein zur K16 passendes Rad, auch diesen Wunsch haben wir erfüllt. Ein Originalhinterrad der K-Reihe rollt nun dort unter dem Sportkotflügel mit zeitgemäßen dimmbaren TFL im Sportkotflügel. Die gesamte Beleuchtung besteht selbstverständlich aus gut sichtbaren LED-Bauteilen.

Und so wurde er auf die drei Räder gestellt, der 300. Kalich-Schwenker. Mit Sicherheit etwas Außergewöhnliches. Andere nennen so etwas “Weltneuheit”, aber wenn man immer wieder etwas brandneues baut und ausliefert - nun, dann wird das mit der Neuheit fast zur Gewohnheit.

 

Und wie fährt sich unser bisher “dickster” Schwenker?

Das Fahrwerk der K lässt sich in keiner Weise vom Anhängsel beeindrucken und der Reihensechser beschleunigt das Dreirad turbinenhaft locker bis über 200 km/h. Die serienmäßige ABS-Bremsanlage der BMW verzögert den  Schwenker souverän und spurtreu. Mit dieser Kombination ist man leider meist zu schnell unterwegs für die Schilder am Straßenrand, denn hinter der Verkleidung merkt man kaum etwas von der Geschwindigkeit. Langgezogene Kurven werden wie auf Schienen genommen, eine Folge des langen Radstands der K1600, aber auch kleine Ecken kann man damit locker umrunden.... oder man lässt den Tempomaten bei knapp 100 einrasten und  cruist fast freihändig durch die Landschaft.

Okay, der “Überschwenker” ist es nicht, denn für diese ganz kleinen Bergstraßen 4. Ordnung -

da gibt es praktischere Kombinationen.

Doch nun lassen wir Bilder sprechen.

Ein Bericht dazu ist in der MOTORRAD-GESPANNE erschienen.

© Ralph Kalich 2016